Über uns

GÜMA in Kürze:

  • seit 1989
  • Standorte in Mannheim und Wertheim
  • Neufahrzeuge, Gebrauchtwagen, Servicecenter/Meisterwerkstatt, Zubehörshop, Mietstation
  • 70 Mitarbeiter
  • inhabergeführt in zweiter Generation
  • Vertragspartner von Dethleffs, Sunlight, Hymer, Pössl, Globecar, Eriba, Crosscamp, Laika und Niesmann+Bischoff

Über GÜMA:

Wir bei GÜMA stehen seit mehr als 30 Jahren mit Leidenschaft, Hingabe und Kompetenz für Camping und individuelle Mobilität. Mit 70 Mitarbeitern an zwei Standorten bieten wir als inhabergeführtes Unternehmen eine imposante Auswahl an Freizeitfahrzeugen renommierter Hersteller. Eingehende individuelle Beratung und verlässlicher Service in unseren Meisterwerkstätten – auch Jahre nach dem Kauf – sind bei uns selbstverständlich.

GÜMA historisch:

Alles begann in den 80er Jahren, als die beiden Freunde Günther Geier und Mathias Anderer um die deutsche Meisterschaft im Moto-Cross fuhren. Aus der Notwendigkeit von Übernachtungsmöglichkeiten bei den bundesweiten Rennen bauten die beiden einfache Lieferwagen eigenhändig zu Wohnmobilen um – und konnten fortan komfortabel in den Fahrerlagern nächtigen.

Persönliches Interesse und Leidenschaft waren damit geboren, Erfahrungen und handwerkliches Knowhow ergaben sich. Die Rennen wurden irgendwann weniger, das Interesse an Reisemobilen hingegen stieg, und der Weg zum eigenen Geschäft war geebnet: Auf der sprichwörtlichen grünen Wiese vor den Toren Mannheims im Stadtteil Friedrichsfeld gründeten die beiden 1989 GÜMA. Der Name setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen der beiden Gründer zusammen (nther und Mathias). Familie Anderer blieb von Anfang an, auch nach dem Ausscheiden von Günther Geier, geschäftsführend im Amt – mittlerweile auch in Gestalt von Laura und Philipp Anderer, den Kindern des Firmengründers.

Aus ganz klein wurde groß:

Aus einer anfänglichen Handvoll Wohnmobile und Wohnwagen, die zunächst noch verloren auf einem unbefestigten Platz neben der A656 standen, wuchs in 30 Jahren einer der schönsten Ausstellungsparks Deutschlands heran. Fast jährlich musste die Fläche vergrößert werden. Eine Ausstellungshalle wurde gebaut und fast umgehend wieder erweitert, genauso erging es unserer Werkstatt. Der ersten Vertragspartnerschaft mit dem Allgäuer Hersteller Dethleffs folgten viele weitere Marken und in der Folge zahlreiche Auszeichnungen für höchste Servicequalität.

Jedes Jahr haben wir Teile unseres Ausstellungsgeländes neu angelegt, umgestaltet und mit unterschiedlichen Akzenten in Markenwelten unterteilt. Das Markenlogo von Sunlight zum Beispiel, eine skizzierte Palme, prägt in gigantischem Maßstab mit im Boden eingelassenen Eisenbahnschwellen die entsprechende Abteilung. Angrenzend findet sich eine Pool-Lounge, die unsere Azubis im Rahmen eines Ausbildungsprojekts verwirklichen durften.

Gemeinsam mit einem Hersteller für Waschanlagen entwickelten wir die erste spezielle Anlage zur automatischen Reinigung von Wohnmobilen und Wohnwagen Deutschlands. Sie verschönert dank regelmäßiger Modernisierungen bis heute gut ausgelastet die Fahrzeuge unserer Kunden in Mannheim und Umgebung.

Als wir im Jahr 2008 von einem Unwetter mit Hagelschlag überrascht wurden, errichteten wir vollflächige Überdachungen, die unsere Ausstellungsfahrzeuge seither vor Wettereinflüssen schützen. Auf den Überdachungen, und auch gleich auf allen anderen Dachflächen, installierten wir im gleichen Zug Solarpanels, die mit 5.000 Quadratmetern zur größten Aufdachanlage des Rhein-Neckar-Kreises wurden.

Nach vielen Jahren des Wachstums ging uns schließlich das Gelände in Mannheim aus: Umliegende Straßen und die angrenzende Autobahn ließen eine weitere räumliche Vergrößerung nicht mehr zu.

Gleichzeitig drängte eine weiterhin steigende Nachfrage auf eine Lösung. Diese wurde uns schließlich 2020 in Form der ehemaligen Erwin-Hymer-World in Wertheim angetragen, einer Niederlassung der Erwin-Hymer-Group. Letztere hatte sich entschlossen, den Standort nicht mehr selbst weiter zu betreiben, sondern an einen langjährigen und erfolgreichen Handelspartner zu übergeben. Damit fand sich eine elegante Lösung für beide Parteien.

Mit dem zusätzlichen Standort erweiterten wir unser Einzugsgebiet und gewannen gleichzeitig einen renommierten und verkehrstechnisch bestens erschlossenen Stützpunkt. Nur ein Jahr später wurde dort unser neugebautes, modernes Servicecenter mit Ausstellungsgelände bezugsfertig. Seit der Eröffnung im September 2021 begrüßen wir Sie auch in Wertheim herzlich!

 

Wofür wir stehen:

GÜMA wird seit 1989 von den Werten des Gründers und Geschäftsführers Mathias Anderer geprägt: langfristige Kundenbindung und Nachhaltigkeit in Bezug auf Ressourcen und Personal. In einem anspruchsvollen Markt mit ständigen Veränderungen konnten wir uns als Vorzeigevertragspartner namhafter Fahrzeughersteller in Deutschland etablieren. Dabei stand nie der schnelle Vertragsabschluss im Vordergrund, sondern eine langfristig ausgerichtete Kundenorientierung mit ausgeprägtem Servicegedanken.

Nicht nur eine imposante Zahl an jährlich verkauften Wohnmobilen und Wohnwagen belegt dies, sondern vor allem ein über die Jahre stetig gewachsener Kundenstamm, der die Betreuung und den Service nach dem Kauf zu schätzen weiß.

Kernelemente von GÜMA sind daher auch unsere beiden Servicecenter, in denen Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten technischen Bereichen den breitgefächerten Anforderungen moderner Freizeitfahrzeuge gerecht werden. Von der Unfallinstandsetzung bis zur Vernetzung digitaler Komponenten bleibt Ihr Fahrzeug in guten – und vor allem kompetenten, regelmäßig geschulten – Händen; und das auch noch viele Jahre nach dem Kauf.

Gleichzeitig war es uns von Beginn an ein starkes Anliegen, möglichst schonend mit knappen Ressourcen umzugehen und unseren CO2-Fußabdruck auf die kleinstmögliche Schuhgröße zu reduzieren. Während Elektromobilität im Reisemobilsektor zwar bislang (noch) keine nennenswerte Rolle spielt, versuchen wir, im eigenen Haus mit gutem Beispiel voran zu gehen:

Mit unserer Solaranlage kommen wir stromseitig bereits seit 2008 auf eine positive Klimabilanz, denn wir decken unseren eigenen Bedarf nicht nur vollständig damit ab, sondern können noch zusätzlich Strom ins Netz einspeisen. Seit einigen Jahren ergibt sich als Zusatznutzen, dass wir unsere hybriden Dienst-PKW direkt mit Strom von unseren Dächern aufladen können.

Unseren Trinkwasserverbrauch konnten wir drastisch senken, seit wir Regenwasser von unseren Dächern in einer unterirdischen Zisterne sammeln und in unserer Waschanlage einsetzen. Neben der Einsparung von Trinkwasser konnten wir damit auch den Einsatz von Reinigungsmitteln deutlich verringern.